XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Ragusa

Ragusa auf Sizilien© Gio § Photostream / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]

Die zweigeteilte Stadt

Die Besiedlung der Gegend um Ragusa geht bereits auf das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. Im Jahr 868 wurde die Stadt von den Arabern erobert. In verschiedenen Epochen nahmen zunächst die Normannen Ragusa ein, um schließlich den Staufern und den Aragonesen Platz zu machen. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Stadt durch ein Erdbeben dem Erdboden gleichgemacht und alle Spuren des bisherigen Lebens dort wurden zerstört. Schließlich wurde sie komplett neu errichtet. Seit 1927 ist Ragusa auch die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Durch den Wiederaufbau entstanden zwei verschiedene Stadtteile, die durch eine Schlucht voneinander abgetrennt werden. Diese Schlucht kann über drei große Brücken überwunden werden. Die Ponte Vecchio oder auch Ponte dei Cappuccini wurde bereits im 19. Jahrhundert erbaut und ist über 100 Meter lang.
Für Badefans bietet sich Marina di Ragusa an, ein Ortsteil, der etwa 25 Kilometer vom Hauptort entfernt liegt. Hier gibt es saubere und feinsandige Strände so weit das Auge reicht und so ist der Spaß am Strand vorprogrammiert.
 

Ferienwohnung und Ferienhaus Ragusa buchen

Ragusa Ibla und Ragusa Superiore

Nach dem Erdbeben im Jahre 1693 entstand an gleicher Stelle wie die alte Stadt eine neue Siedlung, Ragusa Ibla. Dieser Stadtteil gehört zu den spätbarocken Städten des Val di Noto, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden, da er im Stil des sizilianischen Barocks aufgebaut wurde. Hier befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, wie die Kirche Anime del Purgatorio. Diese liegt am Fuße einer Freitreppe, die die Unterstadt mit der Oberstadt Ragusa Superiore verbindet.
Dieser obere Stadtteil wurde eher geometrisch und recht nüchtern angelegt. Hier befindet sich der Dom der Stadt, die Kathedrale San Giovanni, die 1760 fertiggestellt wurde. Die Kirche Santa Maria delle Scale stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert, musste aber nach dem Erdbeben wieder aufgebaut werden.

Castello di Donnafugata


Wenn Sie Ragusa besuchen, sollte auch das Castello di Donnafugata auf Ihrem Plan stehen. Es liegt ungefähr 17 Kilometer von Ragusa entfernt. Die riesige Palastanlage wurde im 19. Jahrhundert auf den Grundmauern eines Anwesens der Familie Chiaramonte aus dem 14. Jahrhundert errichtet und hat eine exklusive Weinkellerei zu bieten, die auch international einen hervorragenden Ruf genießt.
Der Palast mit seiner venezianischen Fassade und über 122 Zimmern liegt inmitten einer großflächigen Parkanlage. Hier können Besucher spazieren gehen und diverse Pavillons sowie einen Irrgarten begutachten.

Provinz Siracusa
Provinz Catania
Agrigent
Provinz Palermo